Wann wollen Sie anreisen?
Anreise*
Abreise*

Meine Anfrage
Vorname*
Nachname*
E-mail Adresse*
Zusatzinformationen
Wieviele Personen reisen an?
Erwachsenen*
Kinder (bis 15 Jahre)*

Jetzt Anfragen

Ein außergewöhnlicher Anblick

Als letzte imposante Erhebung im Südosten der Ennstaler Alpen tritt der Lugauer, ein riesiger lotrecht geschichteter Steindom, über den Vorhöhen von Hieflau, als stolze Dreikantfigur in Erscheinung. Solitär dastehend, beeindruckt er mit seinem Doppelgipfel von jeder Seite unumstritten als Bergpersönlichkeit. Den allseits bekannten Beinamen „Steirisches Matterhorn“ verdankt er zweifelsohne der Ansicht aus dem Westen, denn von Osten her gleicht er eher einer Pyramide. Der Name selbst stammt höchstwahrscheinlich vom „Luginsland“, da dieser Gipfel mit einer weitreichenden Aussicht übers Land und einen famosen Tiefblick ins Radmertal besticht.


 

Anspruchsvolle Tour

„Lugauer Südwestgipfel 2217m“

Der völlig freistehende Berg bietet eine tolle Rundumsicht und packende Tiefblicke

Anreise:
Über die Eisen-Bundesstraße B115 oder über die Gesäuse Straße B146 ins Radmertal
In Hinterradmer – Radmer an der Hasel beim Parkplatz Schloss Greifenstein befindet sich die Parkmöglichkeit und der Ausgangspunkt.

Ausrüstung:
Bergwanderausrüstung, feste Bergschuhe, Regenschutz, Proviant und Getränke
Wegbeschaffenheit:

Waldweg
Wiesenweg
markierte Wege (alpines Gelände)
Schutt / Steine / leichter Fels
Drahtseilversicherungen oder Leitern

Wegbeschreibung

Start der Tour beim Parkplatz in Radmer an der Hasel, ein kurzes Stück auf einem Schotterweg, bald aber auf einem steilen Waldpfad Richtung Gspitzter Stein im Haselkar, den man nach Überwindung einer letzten, steilen Felsstufe mit kurzen gesicherten Wegstellen erreicht. So alpin das letzte zurückliegende Wegstück war, so sanft breitet sich nun das Haselkar mit Blick auf den Tamischbachturm vor einem aus. Der Weg führt jedoch östlich Richtung Lugauerplan weiter, dessen steile Südwestseite schon vom Haselkar die Mühen der noch bevorstehenden Aufstiegshöhenmeter erahnen lassen, nach Überwindung derselben steht man aber bereits am Grat kurz vor dem Südgipfel mit seinem überwältigenden Panorama. Der weitere Weg auf den Nordgipfel des Lugauers erfordert einige Konzentration, die schwierigeren Stellen sind aber mit einem Stahlseil gesichert. Der Abstieg vom Nordgipfel zum Schoderkreuz und weitere Richtung Riritzmoos ist zeitweise steil, und im losen Geröll ist Vorsicht angeraten. Ab dem Riritzmoos führt ein leichter Weg zum Sportplatz in Radmer an der Stube.  Super Aussichtstour!

 


Wo kann ich wandern? Die beste Wanderziele im Überblick


leichte Wanderung
Gspitzter Stein (1556) - Neuburgalm (1400)

Von Schloss Greifenstein - Radmer an der Hasel führt der markierte 668 zum Gspitzter Stein (1556m) und links zum Neuburgsattel und zur Neuburgalm.
Der Abstieg erfolgt zum Kupferschaubergwerk - hier sollte man auf alle Fälle einen Besuch einplanen.

grandioser Rundumblick
Gscheideggkogel (1788m)

Dieser Berg ist auch ein bekannter und beliebter Schitourenberg. Die Tour ist empfehlenswert über die Neuburgalm auf den Gscheideggkogel und über den Grat Richtung Süden zur Schafbödenalm zurück zum Ausgangspunkt.

Rundtour 5-6 Stunden
Lahnerleitenspitze (2027) Rotwandköpfl (1970)

Wandertour: Hinterradmer - Seekaralm - Lahnerleitenspitze - (2027m, 3 Stunden) - Rotwandköpfl - Leobner Törl - Schafbödenalm - Hinterradmer. Die Überschreitung von Lahnerleitenspitze und Rotwandköpfl ist landschaftlich sehr abwechslungsreich.

Familienwanderung
Almenwanderung

Als Ausgangspunkt bietet sich entweder der Parkplatz am Talende oder das Kupferschaubergwerk. Hier folgt man den Wanderweg zur Neuburgalm über den Ganglweg zur Schafbödenalm oder über den Ochsenriedl Richtung Süden zur Schafbödenalm. Von hier, nach erfolgter Labung, zurück zum Ausgangspunkt.



Hütten & Gastro Hier können Sie im Sommer einkehren Wanderer sind herzlich willkommen


Familienwanderung
Schafbödenalm (1602)

Ausgangspunkt: Parkplatz am Talende Hinterradmer. Der Weg führt entlang einer Forststraße und nach der Überquerung einer breiten Brücke links einem kurzen Waldpfad entlang. Am Ende erreicht man ein flaches Wiesenstück, das bis zur Hütte führt. Familie Frank bewirtschaften die Hütte in den Sommermonaten +43(0)676/3606635

Familienwanderung
Neuburgalm (1400m)

Vom Schaubergwerk führt ein schöner Waldweg direkt zur Neuburgalm. Auf der Stecke hat man eine tolle Aussicht auf das Radmertal. Eine gute Jause und Mehlspeisen sowie ein Almkaffee stärken den Wanderer. Senner: Erika und Gerhard Promberger. +43(0)664/5051430

2 Stunden
Brunnkaralm (1455)

Ausgangspunkt: Finstergraben Vorderradmer. Rechts halten und der Beschilderung folgen. Es gibt die Möglichkeit, von der Brunnkaralm über das Brunnkareck zur Kühbachalm zu wandern und von da direkt über die Kammerlalm nach Hinterradmer. Senner: Brandl +43(0)676/5186082

40 Minuten
Kammerl Alm (1350m)

Vom Parkplatz am Talende entlang eines gut beschilderten Pfades im Zickzack an Heidelbeersträuchern vorbei zur Almhütte. Ein guter Wanderer geht die Strecke in 40 Minuten - wenn man natürlich an jeder Heidelbeere stechen bleibt, kann man sich länger brauchen. +43(0)680/4448608


wunderschöne Ausicht auf das Radmertal
Seekar Alm (1591)

Die Alm liegt auf der ersten freien Geländestufe im weiten Seekar, in prachtvoller Lage gegenüber dem Lugauer. Hier oben verbringt das Jungvieh den Sommer.
Die Almwirtschaft wird als Jausenstation geführt, obwohl die Alm keine direkte Zufahrtsstraße hat und alles die letzte halbe Stunde ohne Auto nach oben geschafft werden muss. Die Wanderer können sich mit köstlichen Almjausen aus teils selbst erzeugten Produkten stärken, so kommt z. B. die Butter und der Ennstaler Steirerkas vom eigenen Betrieb. +43(0)664/4916569